Gebäude Brand

Einsatzort Details

Bad Gandersheim, Hachenhausen
Datum 25.06.2020
Alarmierungszeit 21:53 Uhr
Alarmierungsart Sirene
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Bad Gandersheim
  • KdoW
  • ELW 2
  • HLF 20
  • DLA(K) 23-12
  • RTW
  • MTW
  • HLF 20
Feuerwehr Altgandersheim
    Feuerwehr Wrescherode
      Feuerwehr Dannhausen
      • TSF Dannhausen
      Feuerwehr Seboldshausen
        Feuerwehr Harzbörde
        • TLF 16/25
        Feuerwehr Ellierode
          Feuerwehr Dankelsheim
            FTZ Bad Gandersheim
            • SW 2000
            • LKW
            Polizei
              Rettungsdienst
                Feuerwehr Seesen
                  Fahrzeugaufgebot   KdoW  ELW 2  HLF 20  DLA(K) 23-12  RTW  MTW  HLF 20  TSF Dannhausen  TLF 16/25  SW 2000  LKW
                  Brand groß

                  Einsatzbericht

                  Hachenhausen. Am Donnerstagabend wurde nicht nur die gesamte Heberbörde durch Sirenenalarm aus der lauen Sommerabendstimmung gerissen, auch die Kernstadt erlebte gegen 22 Uhr Vollalarm. Zahlreiche Menschen fragten sich warum und fanden bereits am Himmel gen Osten eine Antwort: Aus dem Ortsteil Hachenhausen erhob sich eine dunkle, weithin sichtbare Rauchfahne, die vom Vollbrand eines in Ortsmitte stehenden Holzhauses kündete. Bei der Anfahrt waren bereits hinter Seboldshausen helle Flammen zu sehen. Ortswehren aus der Harzbörde sowie starke Kräfte der Kernstadtwehr samt Drehleiter bezogen Stellung. Die Lage durchaus brisant: Ein zweites Holzhaus grenzte praktisch direkt an die Brandstelle an, ebenso stand auf einem Nachbargrundstück ein Gas-Außentank im direkten Hitzeeinstrahlungsbereich. Während es an dem Brandobjekt schon beim Eintreffen der Wehren praktisch nichts mehr zu retten gab - das Feuer muss sich mit enormer Rasanz ausgebreitet haben - konzentrierten sich alle Anstrengungen darauf, das Nachbarhaus vor dem Entflammen zu schützen und den Gastank kühl zu halten. Beides gelang.
                  Trotz Wasserdauerberieselung von allen Seiten war der Brand aufgrund des Materials, aus dem das Haus bestand, lange schwer unter Kontrolle zu bekommen.

                  Noch Stunden später brannte der in weiten Teilen zusammengebrochene Rest weiter, die Wehren stellten sich auf lange Nachlöscharbeiten ein.

                  Nach unbestätigten Informationen entkam der Hausbesitzer knapp dem Feuer und wurde - nur leicht bekleidet - von Rettungskräften leicht verletzt in Sicherheit gebracht. Ob weitere Personen zu Schaden kamen, war am Abend noch unklar. Das Holzhaus sowie ein davor geparkter Pkw wurden indes ein Raub der Flammen. Ursache des Feuers wie Schadenshöhe konnten am Donnerstag natürlich noch nicht benannt werden. Die Polizei ermittelt.rah

                   

                  Text: GK-Online

                   

                   

                  sonstige Informationen

                  Einsatzbilder